Coome on!

+++ Seit 2013 wird die Ehe für alle im Parlament behandelt – eingeführt ist sie noch nicht +++ Nur Platz 23 für die Schweiz im europäischen Vergleich zu LGBTI-Rechten +++ Wöchentlich wird uns mehr als 1 Angriff auf LGBTIQ-Personen gemeldet – und das ist nur die Spitze des Eisbergs +++ Die Suizidalität von schwulen Jugendlichen ist 5-mal höher als von heterosexuellen Jungs +++ Nur weil wir schwul sind, können wir unseren Job verlieren – ohne uns wehren zu können +++ Es ist noch immer von der Lehrperson abhängig, ob LGBTIQ-Themen in der Schule behandelt werden +++ Als schwules Paar dürfen wir kein Kind adoptieren. Als alleinstehender Mann aber schon

Werde Mitglied!
Gemeinsam mit Dir können wir die rechtliche Gleichstellung und die gesellschaftliche Akzeptanz von schwulen und bisexuellen Männern erreichen.

Mitglied Standard

Im ersten Jahr nur
50 CHF!

Mitglied Reduziert
für Wenig-Verdienende

Im ersten Jahr nur
50 CHF!

Mitglied Jugend
bis 25 Jahre
Mitglied Paar

Im ersten Jahr nur
100 CHF!

Pink Cross setzt sich dafür ein, dass schwule und bisexuelle Männer in der Schweiz gesetzlich gleichgestellt und gesellschaftlich akzeptiert werden. Dieses Ziel können wir nur gemeinsam mit unseren Mitgliedern erreichen – auch Du kannst uns dabei unterstützen. Werde Teil der Bewegung, die für eine offene Schweiz kämpft!

Deine Mitgliedschaft lohnt sich. Mit Dir als Mitglied…

  • können wir für Deine Rechte kämpfen.
  • überzeugen wir Politiker*innen von unseren Anliegen.
  • können wir schwule und bisexuelle Männer in den Medien und der Öffentlichkeit noch sichtbarer machen.
  • ermöglichst Du Projekte für schwule und bisexuelle Männer – und die gesamte LGBTIQ-Community.
  • nervst Du dich nicht nur über die Ungerechtigkeiten, sondern wirst selbst aktiv.

 

Unsere Arbeit für schwule und bisexuelle Männer wird grösstenteils durch Mitgliederbeiträge und Spenden finanziert. Jeder einzelne Mitgliederbeitrag hilft uns, unseren Zielen einen Schritt näher zu kommen.

Deine Vorteile:

  • Unser Einsatz in der Schweizer Politik für die Rechte schwuler und bisexueller Männer
  • Unsere Mitgliederzeitung PinkMail (3-4 Ausgaben pro Jahr): Beinhaltet Themen aus unserem Umfeld, Interviews und Berichte zu LGBT-Anliegen aus aller Welt.
  • Mitbestimmungsrecht im Rahmen unserer jährlichen Mitgliederversammlung
  • Auskunft und bei Bedarf kurze Erstberatung bei persönlichen LGBT-spezifischen Rechtsfragen
  • vergünstigte Kreditkarte sowie Haushalts- und Verkehrsrechtsschutzversicherung (bei Interesse).

Engagiere Dich – unterstütze uns als Aktivist*in

Engagiere Dich für Pink Cross und damit für die schwulen und bisexuellen Männern der Schweiz. Wir brauchen Dich, Deine Ideen und Dein Können – nur so können wir die Schweiz verändern.

Aktivist*in werden

Als Kombi-Mitglied doppelt engagieren und profitieren Mit einer Kombi-Mitgliedschaft unterstützt Du gleichzeitig Pink Cross und eine weitere LGBTIQ-Organisation. So profitierst du von ca. 15% Rabatt auf beide Mitgliederbeiträge und erhältst nur eine Rechnung pro Jahr. Kombi-Mitgliedschaften bieten wir an mit: HAZ queer Zürich, hab queer bern, habs queer basel, Transgender Network Switzerland (TGNS) und der Milchjugend – Falschsexuelle Welten.

Kombi-Mitglied werden

FAQ: Die wichtigsten Fragen und Antworten zu deiner Mitgliedschaft

Dafür setzen wir uns ein:

Schwule und bisexuelle Männer werden immer noch rechtlich diskriminiert. Zusammen mit anderen LGBTIQ-Organisationen kämpfen wir für die komplette Gleichstellung von queeren Lebensformen. Dabei konzentrieren wir uns hautsächlich auf die nationale Ebene. Dass die Schweiz in Sachen Gleichstellung noch hinterherhinkt, zeigt der europäische Vergleich von ILGA Europe: Bisher schnitt sie immer im undankbaren Mittelfeld ab.

Ehe für alle!

Wir setzen uns ein für gleiche Rechte – auch für Paare und Familien. Gleichgeschlechtliche Paare werden noch immer durch den Staat diskriminiert und haben noch kein Recht auf Eheschliessung. Wir wollen dies ändern und fordern die Öffnung der Ehe mit Absicherung von Kindern und Familien!

mehr erfahren

Gegen Gewalt und Diskriminierung

Schwule und bisexuelle Männer sollen nicht aufgrund ihrer sexuellen Orientierung verbal oder physisch angegriffen werden. Wir wollen uns nicht aus Angst vor einem homophob motivierten Übergriff zensieren, sondern unsere Sexualität offen und angstfrei leben. Wir fordern die Politik auf, wirksame Massnahmen auf allen Ebenen umzusetzen, um Hate Crimes an LGBTQ-Menschen in der Schweiz zu verhindern.

mehr erfahren

Unser Blut rettet auch!

Wir wollen Blut spenden und Leben retten! Die Blutspende ist in der Schweiz aber für Männer, die sexuellen Kontakt mit Männern haben (MSM), faktisch nicht möglich. Schwule und bisexuelle Männer werden also kategorisch ausgeschlossen. Es ist höchste Zeit, diese veraltete Regelung zu ändern. Die sexuelle Orientierung darf kein Ausschlusskriterium mehr sein!

mehr erfahren

Engagement kennt keine Grenzen

Weltweit werden schwule und bisexuelle Männer immer noch diskriminiert und teilweise verfolgt. Wir setzen uns deswegen auch auf internationaler Ebene für die Rechte von LGBTIQ-Personen ein, damit sie keine Nachteile und Diskriminierung mehr erfahren müssen.

Das Kindswohl scheitert nicht an der sexuellen Orientierung!

Männerpaare mit Kinderwunsch werden immer noch rechtlich diskriminiert. Die gemeinschaftliche Adoption bleibt ihnen verwehrt. Wir wollen das ändern. Die Möglichkeit zur Adoption soll allen Paaren zugänglich sein – unabhängig ihrer sexuellen Orientierung. Zudem sollen ethisch verbindliche Rahmenbedingungen für die Leihmutterschaft bestimmt werden.

mehr erfahren

Wir wünschen uns eine diskriminierungsfreie Gesellschaft. Schwule und bisexuelle Männer verbringen einen Grossteil ihres Alltags an der Schule oder bei der Arbeit. Deswegen engagieren wir uns besonders in diesen beiden Bereichen: Wir unterstützen Schulen und Unternehmen dabei, inklusiver zu werden. So können queere Personen während ihrer Ausbildung und in der Arbeitswelt von ihren Kolleg*innen akzeptiert und gefördert werden.

Akzeptanz am Arbeitsplatz

Ein Coming-Out am Arbeitsplatz soll keine negativen Folgen für schwule und bisexuelle Männer haben. Wir fordern Arbeitgeber*innen dazu auf, sich aktiv für mehr Toleranz einzusetzen und diskriminierendes Verhalten zu sanktionieren.

Diversität im Schulalltag

Queere Jugendliche sollen gerne und angstfrei zur Schule gehen können. Dafür müssen Lehrpersonen sensibilisiert und Schüler*innen umfassend aufgeklärt werden.

Wissen bringt uns weiter

Je mehr wir wissen, umso mehr können wir tun. Nur wenn wir die aktuelle Situation kennen, können wir unsere Forderungen und unser Handeln danach ausrichten und konstruktive Lösungen finden. Hier findest Du Umfragen, Studien und Forschung rund um queeres Leben in der Schweiz.

Von der Jugend bis ins hohe Alter stellen sich für schwule und bisexuelle Männer, sowie allen LGBTIQ-Personen spezifische Fragen und Herausforderungen. Wir wollen erreichen, dass das Umfeld darauf sensibilisiert ist – sei dies im Sportverein, der Jugendorganisation oder im Alters- oder Pflegeheim.

Auch im Alter stolz schwul sein!

Wir setzen uns für ein selbstbestimmtes schwules Leben im Alter ein. Dafür müssen Alters- und Pflegestrukturen und ihr Personal zu LGBTIQ-Themen sensibilisiert werden.

mehr erfahren

Schwule und bisexuelle Geflüchtete in der Schweiz

Wir erwarten, dass homo- und bisexuelle Asylsuchende, denen in ihrem Heimatland die Verfolgung oder Gewalt aufgrund ihrer sexuellen Orientierung droht, in der Schweiz aufgenommen werden. Ihre Verfolgungserfahrungen sollen in der Schweiz ernst genommen werden, weshalb die Betroffenen in der Schweiz nicht weiteren Diskriminierungen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung ausgesetzt werden dürfen.

Selbstbewusst erwachsen werden

Queere Jugendliche sollen sich selbst finden und entfalten können. Sich ausprobieren, zahlreiche Erfahrungen sammeln und neue Seiten von sich kennenlernen. Pink Cross setzt sich dafür ein, dass schwule und bisexuelle Jugendliche dies unbeschwert tun können und dort Unterstützung erhalten, wo sie notwendig ist.

mehr erfahren

Schwul und religiös? Aber klar!

Schwule und bisexuelle Männer sollen in ihren Religionsgemeinschaften akzeptiert und auf ihrem Lebensweg aktiv unterstützt werden. Dafür braucht es von den Institutionen aller Weltreligionen eine klare Botschaft der Akzeptanz. Der Glaube darf nicht dazu führen, dass wir einen Teil unserer Identität verheimlichen, unterdrücken oder bekämpfen müssen!

Fairness auch gegenüber denen, die auf der anderen Seite spielen

Homophobie ist inakzeptabel – auch im Sport. Doch abfällige Bemerkungen und verbale Angriffe gegen schwule und bisexuelle Männer sind leider weit verbreitet. Um ein sicheres Umfeld für schwule und bisexuelle Sportler zu schaffen, muss gegen homophobe Äusserungen konsequent vorgegangen werden.

mehr erfahren

Was ist Trans?

Man spricht von trans Sein, wenn die Geschlechtsidentität einer Person nicht mit dem bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht übereinstimmt. Andere Begriffe dafür sind Transgender, Transidentität oder der ältere Begriff «Transsexualität».

mehr erfahren

Unsere Community ist genauso vielfältig wie ihre Mitglieder – so bieten sich auch unendliche Möglichkeiten der Vernetzung und des Engagements. Suchst Du finanzielle Unterstützung für einen queeren Kurzfilm? Willst Du selbst aktiv werden und recherchierst LGBTIQ-Organisationen in Deiner Nähe? Oder willst Du einfach nur wissen, wann denn endlich die nächste Pride ist? Hier findest Du alle diese und noch viele weitere Informationen zu Deiner Community.

Nur durch die Sichtbarkeit von queeren Menschen und Themen in unterschiedlichen Lebensbereichen können wir gesellschaftspolitische Akzeptanz und Gleichstellung erreichen. Deswegen unterstützen wir mit dem FONDS RESPECT kulturelle, wissenschaftliche und zivilgesellschaftliche Projekte mit queerem Bezug finanziell. Du forschst zu queeren Themen, engagierst dich für queere Anliegen oder schaffst queere Kunst? Dann bist Du hier genau richtig!

Gemeinsam gestalten wir die Zukunft! Die diversen Organisationen der Schweizer LGBTIQ-Community kommen hier zusammen, um durch Begegnungen und Austausch die Community weiterzubringen. Diverse Workshops zu jeglichen LGBTIQ-Themen bieten Raum zum Lernen, Reflektieren und Verbinden.