AKTUELL

Coming-Out Day 2014

Am 11. Oktober 2014 wird an vielen Orten der Welt der Coming Out Day begangen. Dieser Aktionstag soll Lesben, Bisexuelle, Schwule und Transmenschen dazu ermuntern, sich gegenüber ihrem Umfeld nicht zu verstecken. Das Coming Out ist nicht nur ein Schritt zur persönlichen Befreiung, es hat auch eine gesellschaftspolitische Dimension: Kein Mittel ist so wirksam gegen Homophobie und Transphobie wie der persönliche Kontakt.

Wir haben euch auf der interaktiven Karte zusammengestellt, wo zur Zeit Aktionen geplant sind. 

Deine Veranstaltung noch nicht hier? Schreibe uns an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

PINK MAIL N°4

Die neue PINK MAIL ist da.

  • Bericht über einen schwuler Basketball-Elite-Spieler
  • Interview mit den Machern des Milchbüechlis
  • NEU: Rechtsberatung
  • NEU: Portraits von schwulen Männern (in dieser Ausgabe: Dominik Bachmann von Kenner)

Lies hier das Ausgabe online.

Das Bundesamt für Justiz entscheidet realitätsfern

Das Bundesamt für Justiz hat gegen das Urteil des St. Galler Verwaltungsgerichts zur Anerkennung eines Männerpaars als rechtmässige Eltern eines durch eine Leihmutterschaft in den USA geborenen Kindes Beschwerde beim Bundesgericht eingereicht. Die Schweizer LGBT-Dachverbände PINK CROSS, Regenbogenfamilien und Transgender Network Switzerland, sind darüber enttäuscht, dass das Bundesamt für Justiz den widersprüchlichen Rechtszustand der Familie weiter toleriert.

Die Anerkennung von zwei Vätern oder zwei Müttern als Eltern ist kein Novum, da ausländische Adoptionen durch gleichgeschlechtliche Paare in der Schweiz seit längerem anerkannt werden. Zudem wird geschätzt, dass in der Schweiz zwischen 6000 und 30 000 Kinder in Regenbogenfamilien aufwachsen. Auch der vom Bundesrat am 29. November 2013 in die Vernehmlassung geschickte Vorschlag, die Stiefkindadoption für Paare in eingetragener Partnerschaft und eventuell sogar für Paare in verschieden- und gleichgeschlechtlichen faktischen Lebensgemeinschaften zuzulassen, ist eine Reaktion auf die Entwicklung der öffentlichen Haltung gegenüber gleichgeschlechtlichen Partnerschaften in der Schweiz.

Zur Medienmitteilung

Schweizer LGBT-Verbände appellieren an die Verantwortung der PolitikerInnen, sämtliche Menschen in der Schweiz wirkungsvoll vor Diskriminierung zu schützen

PINK CROSS, Dachverband Regenbogenfamilien und Transgender Network Switzerland zeigen sich enttäuscht über das Abstimmungsverhalten des Ständerats zur Standesinitiative des Kantons Genf zur Änderung der Bundesverfassung und des Strafgesetzbuches. Der Kanton Genf verlangte darin, niemanden aufgrund seiner sexuellen Orientierung diskriminieren zu dürfen. Der Ständerat lehnt die Initiative mit 22 zu 13 bei 3 Enthaltungen ab.

Weiterlesen...

Kinostart von «Der Kreis»

 Das lange Warten hat ein Ende! «DER KREIS» ab startet heute in den Schweizer Kinos. Wir freuen uns sehr. «DER KREIS» erzählt die wahre Geschichte der Zürcher Untergrund-Organisation, die in den Jahren von 1943 bis 1967 für die Rechte der Schwulen kämpfte. Im Zentrum steht die Liebesgeschichte von Ernst Ostertag und Röbi Rapp, die als erstes schwules Paar in der Schweiz ihre Partnerschaft eintragen liessen. Der Kreis hat bereits reihenweise Preise eingeheimst, u.a. den Publikums- sowie den Preis für den besten Dokumentarfilm an der Berlinale.

Weitere Informationen unter http://www.derkreis-film.ch

Fachgruppen

Viele seiner Aufgaben und Projekte nimmt PINK CROSS in gemeinsamen Fachgruppen mit der Lesbenorganisation Schweiz LOS wahr. Oft sind Frauen oder Männer von FELS (FreundInnen und Eltern von Lesben und Schwulen) und Network (schwule Führungskräfte) aktiv dabei. Die meisten dieser Fachgruppen nehmen gerne neue Aktive auf.

Wer die Arbeit einer Fachgruppe finanziell unterstützen möchte darf das ebenfalls sehr gerne tun. Einfach eine Überweisung an das Postkonto 80-74157-7 mit dem entsprechenden Vermerk. Vielen Dank.

 

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag   14-17 Uhr    
Dienstag   14-17 Uhr    
Mittwoch   09-12 Uhr    
    13-16 Uhr    
Donnerstag   geschlossen    
Freitag   09-12 Uhr    
    13-16 Uhr    

KONTAKT

PINK CROSS
Schweizerische Schwulenorganisation
Monbijoustr. 73, Postfach 1100,
3000 Bern 23

Tel.: +41 31 372 33 00
office@pinkcross.ch

Medien: +41 79 796 28 67