AKTUELL

Kinostart von «Der Kreis»

 Das lange Warten hat ein Ende! «DER KREIS» ab startet heute in den Schweizer Kinos. Wir freuen uns sehr. «DER KREIS» erzählt die wahre Geschichte der Zürcher Untergrund-Organisation, die in den Jahren von 1943 bis 1967 für die Rechte der Schwulen kämpfte. Im Zentrum steht die Liebesgeschichte von Ernst Ostertag und Röbi Rapp, die als erstes schwules Paar in der Schweiz ihre Partnerschaft eintragen liessen. Der Kreis hat bereits reihenweise Preise eingeheimst, u.a. den Publikums- sowie den Preis für den besten Dokumentarfilm an der Berlinale.

Weitere Informationen unter http://www.derkreis-film.ch

Spendeziel erreicht!

VIELEN DANK! Ihr seid grossartig. Wir haben das Spendeziel für die repräsentative Umfrage weit überschritten - vielen Dank! Wir planen zur Zeit die Umfrage und halten euch mit Neuigkeiten zum Projekt selbstverständlich auf dem Laufenden.

Leihmutterschaft: zwei Männer als Väter anerkannt.

Das St. Galler Verwaltungsgericht hat ein wegweisendes Urteil gefällt: Es anerkennt zwei Männer als Elternpaar eines in Amerika gezeugten Leihmutter-Kindes, obwohl Leihmutterschaft in der Schweiz verboten ist. PINK CROSS begrüsst den Entscheid des St. Galler Verwaltungsgerichts. Er zeugt von einer klugen und unaufgeregten Weitsicht, die das Wohle des Kindes im Fokus hat. 

Für PINK CROSS ist die Versachlichung der Diskussion wichtig. Grundlage der Diskussion muss das Kindeswohl sein. Sie muss losgelöst von konservativen Moralvorstellungen oder religiösen Ansichten geführt werden. Bastian Baumann, Geschäftsleiter von PINK CROSS, sagt: «Alle seriösen Studien zum Thema kamen zum Ergebnis, dass Kinder mit schwulen oder lesbischen Eltern keine Nachteile in ihrer Entwicklung erfahren. Die sexuelle Orientierung der Eltern ist für Kindern nicht relevant, viel wichtiger ist die harmonische Beziehung der Eltern zueinander.»

Gleichzeitig macht PINK CROSS darauf aufmerksam, dass Diskriminierung und Ausgrenzung immer von aussen kommt. «Es ist doch absurd, dass Kreise, die am meisten das Kindeswohl in Gefahr sehen, selber Teil des Problems sind durch ihre diskriminierende Haltung gegenüber genau diesen Kindern und Familien», sagt Baumann.

Weiterlesen...

#Milchreise

Ein Wochenende lang reist die falschsexuelle Jugend durch das queere Universum und erhebt ihre Stimme!

Die Milchbüechli-Zeitschrift Jugendliche ein, gemeinsam mit anderen Jugendlichen aus der ganzen Schweiz herauszufinden, was es bedeutet, anders zu sein.

Weiterlesen...

Gemeinsam sind wir stark!?

Im Rahmen der zweiten Schweizer Transtagung vom 6. und 7. September 2014 finden in Bern in der Villa Stucki zwei interessante Workshops statt, die insbesondere für Schwule und Lesben spannend sind.

Der eine der beiden Workshop ist mit «Transeinmaleins» überschrieben und befasst sich mit der grundlegenden Frage, was trans* eigentlich ist. Und der zweite Workshop untersucht die Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Schwulen, Lesben und Transmenschen.

Weiterlesen...

Fachgruppen

Viele seiner Aufgaben und Projekte nimmt PINK CROSS in gemeinsamen Fachgruppen mit der Lesbenorganisation Schweiz LOS wahr. Oft sind Frauen oder Männer von FELS (FreundInnen und Eltern von Lesben und Schwulen) und Network (schwule Führungskräfte) aktiv dabei. Die meisten dieser Fachgruppen nehmen gerne neue Aktive auf.

Wer die Arbeit einer Fachgruppe finanziell unterstützen möchte darf das ebenfalls sehr gerne tun. Einfach eine Überweisung an das Postkonto 80-74157-7 mit dem entsprechenden Vermerk. Vielen Dank.

 

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag   14-17 Uhr    
Dienstag   14-17 Uhr    
Mittwoch   09-12 Uhr    
    13-16 Uhr    
Donnerstag   geschlossen    
Freitag   09-12 Uhr    
    13-16 Uhr    

KONTAKT

PINK CROSS
Schweizerische Schwulenorganisation
Monbijoustr. 73, Postfach 1100,
3000 Bern 23

Tel.: +41 31 372 33 00
office@pinkcross.ch

Medien: +41 79 796 28 67