blutspenden

Bundesrat: Blutspendeverbot aufheben ja, aber…

Männer, die mit Männern Sex haben, werden in der Schweiz vom Blutspenden ausgeschlossen. In einer Antwort auf die Vorstösse der BDP und FDP-Nationalrat Daniel Stolz hält der Bundesrat fest, dass er die Aufhebung dieses Verbots begrüssen würde – doch verantwortlich für diesen Schritt...
Read More

Mehr Neuigkeiten in unserem Blog

Unsere Projekte

JETZT MITGLIED WERDEN

Beitreten heisst Eintreten für gleiche Rechte. PINK CROSS will, dass Schwule als selbstverständlicher Teil der Gesellschaft respektiert und anerkannt werden. Dazu braucht es volle rechtliche Gleichstellung und einen Schutz vor Diskriminierung.
Jetzt Mitglied werden

Was wir tun

2200
Mitglieder
40
Organisationen & Vereine
2054
Facebook-Freunde
100
jährliche Rechtsberatungen

Was andere über uns sagen

Die historische Erfahrung zeigt, dass Men­schenrechte nie einfach von selbst und für immer geschützt sind. Sie müssen immer wieder wachsam erhalten und verteidigt werden. Und: Es wird für junge LGBTI immer schwierig sein, zu ihrem Anderssein zu ste­hen. Deshalb ist die Arbeit von PINK CROSS so wichtig. Mein Wunsch an PINK CROSS ist somit einfach: Sich weiterhin aktiv als Bür­gerrechtsbewegung einsetzen, für gleiche Rechte für Schwule und Lesben, gegen Dis­kriminierung von LGBTI – hier und anderswo. Und ich danke allen Aktiven – aber auch allen Passivmitgliedern, die sind auch wichtig! – für ihr Engagement für diese gemeinsame Sache.
Bernhard Pulver Regierungsrat des Kantons Bern
PINK CROSS sollte auch in Zukunft DIE Stimme der LGBTI­Community in der Schweiz sein. Eine politische Organisation, die sich einmischt, aber auch ein Kompetenzzent­rum für unsere Anliegen. PINK CROSS muss aber auch unsere Stimme AUS der Schweiz sein, die sich gegen die weltweite Ausgren­zung und Verfolgung von LGBTI erhebt.
Martin Naef Nationalrat

Unterstütze unser Engagement für LGBTI